🌸 Download online for free Allgemeine Meereskunde ePub by Johannes Walther 123127641X

Direct download:
Download Allgemeine Meereskunde
Alternative download:
Download Allgemeine Meereskunde
Allgemeine Meereskunde
E-Book:

Allgemeine Meereskunde

Edition: -
Author:
Editor:
Rarebooksclub.com
Publisher:
-
Language:
German
Publication date:
13 Sep 2013
Publication City/Country: United States
ISBN:
123127641X
ISBN13:
9781231276419
Rating:
4.8 of 5 stars (Votes: 1997)
Original Format: Paperback 50 pages. 189x 246x 3mm| 109g
Download Formats: epub, ibooks, azw, pdf, mobi, lit, fb2, odf, cbz, chm, lrx
Availability: In Stock
Price: -
Tags: Language Teaching & Learning Material & Coursework  
Original Title:
Allgemeine Meereskunde
Description:
Dieses historische Buch kann zahlreiche Tippfehler und fehlende Textpassagen aufweisen. Kaufer konnen in der Regel eine kostenlose eingescannte Kopie des originalen Buches vom Verleger herunterladen (ohne Tippfehler) . Ohne Indizes. Nicht dargestellt. 1899 edition. Auszug: ... Arm eines Golfstromastes ist, so scheint das periodische Wandern des Plankton leicht verstandlich. Aber bei Spitzbergen herrscht im Sommer ununterbrochen 25 Tag; die Mitternachtssonne scheint vom Fruhsommer bis zum Herbst, und das periodische Aufsteigen des Plankton erklart sich nur dadurch, dass jene Golfstrommedusen, die aus sudlichen Meeresteilen nach dem Lande der Mitternachtssonne eingefuhrt wurden, noch mit grosser Zahigkeit an 30 einer in den neuen Heimstatten ganzlich zwecklos erscheinenden Gewohnheit festhalten, welche ihnen nur im Tropengurtel von Nutzen sein konnte. Johannes Muller war der erste, welcher planmassig1 die schwebenden, kleinen und kleinsten Organismen des offenen Meeres untersuchte, indem er mittels eines feinen 5 Gazenetzes die oberflachlichen Wasserschichten durchsiebte. Er nannte die dabei gefundenen Tiere: pelagischen0 Mulder, 2 oder Auftrieb3 und diese beiden Ausdrucke wurden allgemein angewandt und sogar in fremde Sprachen aufgenommen, bis Hensen dafur das Wort Plankton ein-10 fuhrte, welches sich rasch allgemein einburgerte. Den wichtigsten Anteil an dem tierischen Plankton nehmen die Larven einer grossen Zahl von Tieren, welche im ausgewachsenen Zustande dem Benthos0 angehoren. Die Larven der Hydroidpolypen0 und Korallen, der Muscheln, und 15 Schnecken, Wurmer und Ascidien, 0 aller Seesterne, 0 Seeigel0 und Seegurken0 schwimmen frei im Wasser herum, ehe sie sich an eine festsitzende0 oder kriechende Lebensweise gewohnen, und selbst die Larven vieler Parasiten gehoren eine Zeit lang dem Plankton an. 20 Man kann sich kaum eine bessere...

See Also